Mit Kunst ist nie langweilig

Ergebnisse der Kunstchallenge an der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule in Minden

Nach dem großartigen Vorbild von Getty Museum die Kunstwerke zuhause nachzustellen, haben auch Schülerinnen und Schüler der KTG im Rahmen des distanzierten Lernens und mit der Unterstützung deren Kunstlehrerin die Challenge angenommen.

Das Ziel des Projektes lag an der vertieften Auseinandersetzung mit den berühmten Kunstwerken und deren anschließende Neuinterpretation mithilfe der Alltagsobjekten und von zuhause aus. Somit haben die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ihre eigenen praktisch-rezeptiven Erfahrungen in kreativen und witzigen Nachstellungen verpackt. Die Spannbreite von ausgewählten Künstlern umfasst die Werke von Michelangelo bis hin zu Banksy und spiegelt die Vielfalt und Kreativität der Schülerschaft wider.

 

Der Schrei von Edvard Munch (1893) – Interpretation von Janine (Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Schrei#/media/Datei:The_Scream.)Der Schrei von Edvard Munch (1893) – Interpretation von Janine

Bildquelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Schrei#/media/Datei

 

Low Life von Sir Edwin Henry Landseer (1829) - Interpretation von Linda (Bildquelle:  https://www.tate.org.uk/art/artworks/landseer-low-life-a00702) Low Life von Sir Edwin Henry Landseer (1829) - Interpretation von Linda

Bildquelle:
https://www.tate.org.uk/art/artworks/landseer-low-life-a00702

 

Tags: Kunst

 


Kurt-Tucholsky-Gesamtschule +49 571 82971-0 Konto des Fördervereins Schulleiterin Katharina Langner
  Königswall 10 +49 571 82971-29   Sparkasse Minden-Lübbecke Schulnummer 189121
  32423 Minden info@ktg-minden.de   BIC WELADED1MIN    
    www.ktg-minden.de   IBAN DE54 4905 0101 0089 4201 86    
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Seite und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen.